20 Jahre Inlineskaten Blinder

Jubiläum im Jahre 2017

  • 20 Jahre Inlineskaten blinder und sehbehinderter Menschen am bbs Nürnberg
  • 10 Jahre Deutsche Meisterschaften im Speedskaten blinder und sehbehinderter Sportler
  • 10 Jahre Inlinerplatz am bbs Nürnberg

Anlässlich dieser Jubiläen richtet der 1. FCN Roll- und Eissport am Samstag, dem 22. Juli 2017 Inlinerrennen speziell für blinde und sehbehinderte und sehende Sportler auf der Rollsportbahn des 1. FCN in Nürnberg, Valznerweiherstrasse 200 aus.

Besonders eingeladen sind Schüler und ehemalige Schüler des bbs Nürnberg zu den Rennen für Blinde und Sehbehinderte. Begleitskater für blinde Inlineskater werden bei Bedarf bereit gestellt. Die sehgeschädigten Sportler starten in 3 Startklassen

  • B1 = blind mit Begleitung und Handführung
  • B2 = hochgradig sehbehindert mit Begleitung ohne Handführung
  • B3= sehbehindert ohne Begleitskater

Weiterhin erfolgt noch eine Differenzierung nach Altersklassen gemäß der DRIV Wettkampfordnung.

Für Mitglieder eines dem DRIV zugehörigen Vereins gilt die Wertung als Wertung zur Deutschen Meisterschaft. Für sehgeschädigte Teilnehmer gilt die Wertung für die Deutsche Rekordliste.

Diese Seite als PDF-Datei laden.

Aus der Historie

1997 Inlineskaten im Keller, im blauen Saal, auf der großen Strasse

2000 Inlineskaten von Passau nach Wien

2001 Erste Teilnahme an einem Inlinerrennen cSc in Oberschleißheim., 40 km Fun

  • Steven Erben – sehbehinderte 1:47:50 h – m 19 J. 1. Platz
  • Chris Wiener Begleiterin 1:56:32 w 22 Jahre 1. Platz
  • Martha Kosz blind 2:14:11 w 19 Jahre 1. Platz
  • Volker Springhart Begleiter 2:14:11 m 56 Jahre

2002  Wir nahmen mit 25 Teilnehmern aus dem bbs Nürnberg am 2. cSc in   Oberschleißheim teil, neben den Inlineskaten auch 3 Tandems.

2003 Eine Woche Inlinerfreizeit am Bodensee, dabei 70 km auf Inlineskates von Konstanz – Steckborn – Stein am Rhein – Wangen – Radolfzell – Allensbach – Konstanz
2003
starteten wir am cSc in Langenfeld.

2006 Führten wir eine gemeinsame Zeltfreizeit mit der Kindergruppe des 1. FCN Roll- und Eissport e.V. durch und übernachteten in Oberschleißheim. Die Kooperation mit der Kinderguppe des Vereins erlebte ihren Höhepunkt und blinde und sehbehinderte Kinder nahmen auch in der Trainingsgruppe des Sportvereins teil. In den Folgejahren nahmen wir regelmäßig an den Rennen des capSportcup´s teil.

2007 wurde die erste offizielle Deutsche Meisterschaft als Bahnmeisterschaft auf der Rollsportbahn des 1. FCN auf den Strecken   300-, 500-, 1000- und 3000-Meter durchgeführt.

Immer wieder aufs Neue ist es für die beiden blinden Skaterinnen Martha und Tanja eine tolle Erfahrung, mit hohem Tempo auf Rollen zu gleiten. «Es ist ein unheimlich schönes Gefühl», sagt Martha Kosz, und Tanja Maul liebt «den Wind», den man beim Fahren spürt. Bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg können sie dieses Gefühl auf der 3000-Meter-Strecke zum letzten Mal erleben. Lange liegen Kosz und ihr Begleitläufer Müller mit etwa vier Metern Abstand vorne. «Noch ist nichts entschieden», ruft FCN-Veranstalter Bernd Stottok ins Mikrofon. Unter dem Jubel der Zuschauer überholt Maul die sechs Jahre ältere Kosz drei Runden vor Schluss und baut ihren Vorsprung auf bis zu zwölf Meter aus. Auf der letzten Runde kommt Kosz zwar noch einmal bis auf wenige Meter an Maul heran, muss sich aber dann doch geschlagen geben. Tanja Maul hat sich in 9:18:99 Minuten einen Vorsprung von 63 Hundertstelsekunden und den Titel der Deutschen Meisterin erkämpft. Und auch in den anderen drei Disziplinen siegt Maul. Martha Kosz wird viermal Vizemeisterin. Bei den Männern holen sich in der Startklasse B1 Matthias Landgraf und in der Startklasse B3 Steve Erben, beide vom 1. FCN, den Titel.

Die Siegerehrung der ersten Deutschen Meisterschaft für Blinde und Sehbehinderte im Speedskaten wurde zusammen mit der offiziellen Einweihung des Inlinerplatzes am bbs Nürnberg durch den stellvertretenden Bürgermeister Dr. Gesell durchgeführt. Endlich hatten wir am bbs Nürnberg einen geeigneten Platz zum Inlineskaten. Neben dem Inlinskaten auf diesem Platz richtete der 1. FCN Roll- und Eissport e.V. durch den Trainer Volker Springhart vorwiegend für ehemalige Schüler des bbs nürnberg eine eigene Trainingsgruppe ein.

In den Folgejahren nahmen die blinden Speedskater des 1. FCN Roll- und Eissport e.V. an Bahnmeisterschaften, Halbmarathonläufen und Marathonläufen teil. Sie erhielten viele Deutsche Meistertitel und und wurden jährlich bei der Sportlerehrung der Stadt Nürnberg ausgezeichnet. Sie verbesserten ständig ihre Leistung und wechselten von der Handführung neben dem Begleitskater in die Windschattenführung hinter dem Begleitläufer. Begleitskater wurden im Verein gefunden. Aufgrund der Leistungssteigerung wurde es immer schwieriger geeignete Begleitläufer zu finden.

Auszug aus der Liste der Deutschen Rekorde blinder Skater:

  • 2.000 m 5:12,052 min Simon Bienlein 1. FCN Roll- und Eissport 11.06.2016 Bayreuth
  • 42,2 km 2:09 h Matthias Landgraf, 7.9.2014 Forchheim
  •   42,2 km 2:09.01 h Margit Schaßberger 1. FCN Roll- u Eissport 31.05.2008  FürthJubiläum im Jahre 2017 Inlineskaten
  •   42,2 km 01:39 h Khristo Dimov 1. FCN Roll- und Eissport 7.9.2014 Forchheim
  •   21,1 km 51.36 min Leyla Nemati 1. FCN Roll- und Eissport 29.05.2010 Koblenz

Weitere Infos www.blinde.skaten-nuernberg.de

Neujahresskate 2017

Am 20. Januar 2017 fand der Neujahrsskate unseres Vereins mit anschließendem Treffen in einer Wirtschaft statt. Aus allen vier Gruppen des Speedteams trafen sich Mitglieder zum Skaten in der Sporthalle in Mögeldorf. Die blinden Skater hatten hiermit eine tolle Trainingseinheit mit verschiedensten Begleitskatern in der Gruppe mit den sehenden Skaten. Für die Gruppe der blinden Skater somit eine ausgezeichnete  Trainingseinheit. Die sehenden Skater konnten in einer Spieleinheit auch mal das Skaten mit verbunden Augen als „blinde“ Skater ausprobieren.

Hier ein kurzer Auszug besonders auf Hinblick mit den blinden Skatern. Ein erweiterte Fassung eines Kurzvideos findet man auf der Webseite www.skaten-nuernberg.de

Sportlerehrung 2016

20
Am 20. Januar fand wieder die Nürnberger Sportlerehrung statt. Von unserem Verein waren 6 Mitglieder zur Ehrung anwesend, drei fehlten. Die Ehrung fand wieder im alten Rathaussaal in einem besonderen Ambiente und mit Beiprogramm statt. Faszinierende sportliche Leistungen wurde geehrt und vorgeführt. Nürnberg konnte sich wieder als besondere Sportstadt präsentieren.

Geehrt wurden:

Simon beim verdienten Imbiß

Nach dem 3-stündigen Ehrungsmarathon gab es wieder einen ausgezeichnete Imbiß mit Getränken und vielen Gesprächen der Sportler und Begleiter untereinander. Im Saal war wieder ein sehr großses Gedränge und schon fast eine sportliche Leistung, sich durch die Anwesenden von der Theke zum Standplatz mit dem Essen durchzuschlängeln. Da wir auf die Teilnahme am großen Gruppenbild verzichtet hatten, war es jedoch leicht, einen freien Stehtisch zu erwischen und Barare erwies sich als ausgezeichnete Bedienung 🙂 Danke!