Freizeitwochenende Oberschleißheim Mai 2006

Freizeitwochenende am 20. – 21. Mai 2006
Kinder des 1. FCN Roll- und Eissport e.V. und des Bildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte Nürnberg

Zeltfreizeit in Verbindung mit dem capp-Sport-cup in München 

Die Kinder und Jugendgruppe des 1. FCN Roll- und Eissport e.V. führte gemeinsam mit dem Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte eine Kurzzeltfreizeit in Verbindung mit dem capp-Sport-cup in Oberschleißheim bei München durch.

Amelie, Isabell, Nina, Alex, und Milan der Speedies Gonzales reisten mit Nicole, Alex, Khristo und Jetkin unter Leitung von Jana, Volker und Petra am Samstagmittag in München an. Wir bauten das große „Küchenzelt“ und einen großen Pavillon noch bei trockenem Wetter auf. Nach dem Aufbau hatten wir Hunger und warfen den Grill an. Noch hielt das Wetter, obwohl sich schon schwarze Wolken am Himmel abzeichneten. Die letzten Grillstücke wurden dann auch naß. Wir saßen jedoch im Trockenen während der Regen auf das Zelt und Pavillon prasselte.

Rechtzeitig gegen Abend verzogen sich die Wolken und blauer Himmel kam zum Vorschein. Leider konnten wir nicht wie geplant mit den Skates eine Testfahrt um die Ruderregattastrecke durchführen, da der Belag nass war und wir unsere Kugellager für den nächsten Tag schonen wollten. Wir bewegten dann unsere Füße ohne Skates die 5 km um die Ruderregattastrecke, damit die Neulinge den Streckenverlauf kennen lernen konnten.

 

Nach der Rückkehr von unserer Tour kam ein sehr stürmischer Wind auf. Alle Versuche, den Pavillon zu sichern, scheiterten  und so mussten wir aus Sicherheitsgründen den großen Pavillon abbauen. Der Pavillon der Familie Buchholz zerlegte es, so dass er nur noch entsorgungsreif war. Trotz der Sturmböen konnten wir den ganzen Abend draußen verbringen, da die Regenwolken dicht hielten und uns verschonten. Die Kids waren ständig beschäftigt und wärmten sich am Lagerfeuer. Gegen 23:00 Uhr verzogen sich alle in die wärmenden Schlafsäcke und schliefen durch bis morgens gegen 8 Uhr das Frühstück in der freien Natur die Kräfte erneuerte.

 

Um halb 10 Uhr trudelten dann die weiteren Teilnehmer,. Sebastian vom Speedteam, das Speedteam mit dem 1. FCN-Bus und die vollblinden Teilnehmer Artin, Yetkin, Tanja und Johannes ein. Im Startbereich bauten wir unser Lager auf und es wurden die Startunterlagen ausgegeben. Jeder zog dann seine Inlineausrüstung, die Startnummern und die Zeitmesschips an. Um 11:00 Uhr starteten die Freizeitläufer, dannach fanden die BIC-Kinderrennen und um 15:00 Uhr das Jugendrennen statt.