Bahnmeisterschaft für sehgeschädigte Inlineskater Nürnberg

Deutsche Bahnmeisterschaft für blinde und sehbehinderte Sportler Damen/Herren am 14. Juli 2018 in Nürnberg
Veranstalter: Deutscher Rollsport und Inline-Verband (DRIV), Geschäftsstelle HeroldstadtBahnmeisterschaft 2017

Es finden folgende Rennen statt:

  • Schüler D bis Kadetten Geschicklichkeitläufe
  • Schüler A bis Jugend 300 m Sprintausscheidung
  • Schüler D bis B 30 m Sprintausscheidung
  • DM – Schüler bis Masters 200 m Sprintverfolgung
  • DM – Schüler bis Kadetten 1000 m Massenstart
  • DM – Junioren bis Masters 2000 m Massenstart

Beginn:

  • 13:30 Uhr Ausgabe der Startunterlagen
  • 14:15 Vereinsbetreuer und Wettkampfrichterbesprechung
  • 15:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung

Ausrichter, Organisator:Bayerischer Rollsport-und Inline-Verband e. V. (BRIV)Leitung: Vorsitzender der Kommission für Inline-, Fitness-und Speedskating im BRIV
Wettkampfgericht:Bayerischer Rollsport-und Inlineverband e. V.Oberschiedsrichter: Dr. Bernd O. Stottok
Teilnahmeberechtigt:Für die Deutschen Bahnmeisterschaften für Blinde und Sehbehinderteim Speedskating sind alle deutschen Skater/innen mit Sehschädigung und Blindheit startberechtigt. In die Wertungsliste der Deutschen Meisterschaften können allerdings nur dieSkater/innen übernommen werden, die im Besitz einer vom Deutschen Rollsport-und In-line-Verband ausgegebenen Lizenz sind.
Meldegebühren:15,– € für Sportler der Altersklassen Jugend und älter (ab Jahrgang 2003) -10,– € für Sportler der Altersklassen Schüler A und Kadetten Sämtliche Meldegebühren sind vor dem Start bar zu entrichten.
Meldeschluss: Freitag,den 06. Juli 2018
ACHTUNG: Nachmeldungensind nach Meldeschluss nichtmehr möglich.
Meldeadresse:Die Meldungen sind zu richten an:grit.stottok@speed-team-nuernberg.de
Die schriftlichen Meldungen müssen enthalten:
Vor-, Zuname und Geburtsdatum, Vereinszugehörigkeit, Wettkampfklasse. BeiMeldung für die DM Bahn ist zusätzlich die DRIV-Lizenznummer anzugeben. Mit der Meldung ist die Amateureigenschaft, die Haftpflichtklausel und das Bestehen einer Haftpflichtversicherung zu bestätigen, sowie die Kenntnisnahme und das Einverständnis mit der Daten-schutzerklärung und denHinweis zu den Bildrechten.
Wettkampfstätte: Rollsportbahn auf dem Gelände des 1. FCN (Valznerweiherstraße 200, 90480 Nürnberg)
Wettkampfbeginn: Samstag, 14.07.2018um 14:00 Uhr (Änderungen im Zeitplan bleiben vorbehalten
Meldeort, Start-Rollsportbahn auf dem Gelände des 1. FCN (Valznerweiherstraße 200, 90480 Nürnberg)
nummernausgabe: .
Reglement: Es gilt die Wettkampfordnung für Inline-Speedskating des DRIV in der zurzeit gültigen Fassung, sowie die Durchführungsbestimmungen für Deutsche Meisterschaften. Sie stehen zum Download auf den Seiten www.driv-speedskating.de bereit und liegen wäh-rend des Wettkampfes am Wettkampfbüro aus.
Startklassen: Neben der Altersklassen der nichtbehinderten Sportler (Schüler A, Kadetten, Jugend, Junioren, Aktive, Masters AK 30, Masters AK 40, Masters AK 50, Masters AK 60, Masters AK 70) gelten zudem folgende Startklassen für die DM der Blinden und Sehbehinderten:

    • B1 = vollständig blinde Sportler: Führung an der Hand (ohne Ziehen oder Schieben etc.)
    • B2 = hochgradig sehbehinderte Sportler: Begleitläufer ohne Handführung
    • B3 = sehbehinderte Sportler: ohne Begleitläufer

Für die Klassifizierung der sehgeschädigten Sportler sind die Vorlage des Schwerbehindertenausweises und eines augenärztlichen Befundes mit der Angabe des Restsehvermögens nach Korrektur, der nicht älter als zwei Jahre ist, notwendig. Die Angabe des Restsehvermögens ist mit der Anmeldung zu übermitteln.

Lies die asusführliche verbindliche Ausschreibung, hier als PDF- Datei herunterladbar.

25052018_Ausschreibung_DM_blind_Bahn

 

Halbmarathon Oberschleißheim

Deutsche Meisterschaft für blinde und sehbehinderte Sportler im Halbmarathon Damen/Herren  am 08. Juli 2018 in Oberschleißheim / Ruderregattastrecke

Veranstalter: Deutscher Rollsport und Inline-Verband (DRIV), Geschäftsstelle Heroldstadt

Nachfolgende ein Auszug aus der Ausschreibung des Inlineskatehalbmarthons in Oberschleißheim. Ausschreibung_DM_HM_blind  hier herunterladen und vollständig  lesen. Für die Sportler des 1. FCN Roll- und Eissport e.V. gilt die im Anschluss dieses Textes angegebene Verfahrensweise.

Teilnahmeberechtigt:

Für die Deutschen Meisterschaften für Blinde und   Sehbehinderte im Speedskating   über die Halbmarathondistanz sind alle deutschen Skater/innen mit Sehschädigung und Blindheit startberechtigt. In die Wertungsliste der Deutschen Meisterschaften können allerdings nur die Skater/innen übernommen werden, die im Besitz einer vom Deutschen Rollsport- und Inline-Verband ausgegebenen Lizenz sind.

Meldegebühren:    

  • Anmeldung bis zum 05.06.2018: 20,00 €
  • Anmeldung ab 06.06.18 bis zum 29.06.2018: 25,00 €

Sämtliche Meldegebühren sind unverzüglich mit der Meldung auf folgende Bankverbin- dung zu überweisen:

  • Kontoinhaber:                    SkateMunich! e.V.
  • Verwendungszweck:          DM Blinde, Name des Sportlers
  • Bank:                                  Raiffeisenbank Geisenhausen
  • IBAN:                                  DE49 7436 6666 0000 2248 71
  • BIC/Swift:                           GENODEF1GSH

Meldeschluss:  Freitag, den 29. Juni 2018ACHTUNG: Nachmeldungen sind nach Meldeschluss nicht mehr möglich.

Meldeadresse:  Die Meldungen sind zu richten an: sparte-ifs@briv-rollsport.de

Die schriftlichen Meldungen müssen enthalten:

Vor-, Zuname und Geburtsdatum, Vereinszugehörigkeit, Wettkampfklasse. Bei Meldung für die DM Halbmarathon ist zusätzlich die DRIV-Lizenznummer anzugeben. Mit der Meldung ist die Amateureigenschaft, die Haftpflichtklausel und das Bestehen einer Haft- pflichtversicherung zu bestätigen, sowie die Kenntnisnahme und das Einverständnis mit der Datenschutzerklärung und den Hinweis zu den Bildrechten.

Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer/die Teilnehmerin, dass er/sie für den Lauf aus- reichend trainiert hat und körperlich gesund ist und dass er/sie der absoluten Helmpflicht nachkommen werden.

Der Teilnehmer/die Teilnehmerin versichert, dass sein/ihr genanntes Geburtsdatum der Wahrheit entspricht und dass er/sie seine/ihre Startnummer nicht an eine andere Person weitergibt.

Wettkampfstätte:  Ruderregattastrecke, Dachauer 35, 85764 Oberschleißheim bei München

Wettkampfbeginn:  Sonntag, 08.07.2018 um 12:35 Uhr (Änderungen im Zeitplan bleiben vorbehalten)

Meldeort, Start- nummernausgabe: Ruderregattastrecke, Oberschleißheim           Sonntag, 08.07.2018 ab 8:00 Uhr   Die Startnummern und Zeitmesschips werden gegen ein Pfand von 20;- Euro bzw. Ausweis pro Teilnehmer ausgegeben.

Startklassen:   Neben der Altersklassen der nichtbehinderten Sportler (Aktive, Masters AK 30, Masters AK 35, Masters AK 40, Masters AK 45, Masters AK 50, Masters AK 55, Masters AK 60, Masters AK 65, Masters AK 70, Masters AK 75+) gelten zudem folgende Startklassen für die DM der Blinden und Sehbehinderten:

  • B1 = vollständig blinde Sportler: Führung an der Hand (ohne Ziehen oder Schieben etc.)
  • B2 = hochgradig sehbehinderte Sportler: Begleitläufer ohne Handführung
  • B3 = sehbehinderte Sportler: ohne Begleitläufer

Für die Klassifizierung der sehgeschädigten Sportler sind die Vorlage des Schwerbehin- dertenausweises und eines augenärztlichen Befundes mit der Angabe des Restsehver- mögens nach Korrektur, der nicht älter als zwei Jahre ist, notwendig. Die Angabe des Restsehvermögens ist mit der Anmeldung zu übermitteln.

Verfahresweise für Sportler des 1. FCN Roll- und Eissport gilt folgende Regelung:

Volker erstellt eine Sammelanmeldung mit der Bestätigung der Startklasse. Meldeschluss für diese Meldung ist der 25.6.2018. Die Überweisung der Startgebühr von 25,00 € erfolgt durch den Sportler selbst am 26.6.2018. Für die Sammel-Anmeldung über Volker ist das von Volker ausgegebene Formular Anmeldung intern zu verwenden.

Für selbständige Einzelanmeldung  kann das Meldeverfahren der Ausschreibung verwendet werden. Ausschreibung_DM_HM_blind

 

 

Pfingst-Ausfahrt

Heute absolvierten die blinden Skater Simon und Bernd mit Volker die erste Ausfahrt in diesem Jahr.

Eine besondere Herausforderung war es für Bernd. Simon fuhr hinter Volker und Bernd an der Hand neben Volker. Von der Steintribühne aus ging es am Stadion vorbei, dann weiter an der großen Straße eine Runde um den Dutzendteich und wieder zurück. Die besonderen Herausforderungen waren das Skaten auf Straßen mit Autoverkehr, auf Gehwegen mit Fußgängern, kurze Auf- und Abfahrten, unebene und sehr unterschiedliche Bodenbeläge mit Fahrten über Gullideckel und anderen Hindernissen.   Also immer wieder Überraschungen, welche die beiden Skater nicht sehen konnten. Die Führung von zwei blinden Skatern gleichzeitig war auf dieser Strecke auch für Volker eine Herausforderung. Die 7 km absolvierten wir mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 11 km/h und einer Höchstgeschwindigkeit von 17 km/h. Es macht viel mehr Spaß als das Rundendrehen auf der Inlinerbahn und wir werden dies sicher wiederholen und suchen weiterhin Begleitskater für solche Ausfahrten.